Grafik

Kaufungen - Vom Engagement zur Tat

.
 Im Stiftshof, Foto: Gemeinde Kaufungen
Im Stiftshof, Foto: Gemeinde Kaufungen.

Die Gemeinde Kaufungen präsentiert ihre Fortschritte beim Erhalt und der Erneuerung der historischen Bausubstanz in zwei unterschiedlich geprägten Fachwerkquartieren. Förderung kam unter anderem aus dem Programm Stadtumbau West, im Jahr 2020 startete das Programm "Lebendige Zentren". Auch die Bürgerschaft ist stark engagiert. Der Kaufunger Fachwerkverein berät EigentümerInnen und errichtet aktuell ein neues Beratungs- und Kompetenzzentrum in einem noch wiederaufzubauenden Fachwerkgebäude. Ein kommunales Sondervermögen vergibt zinslose Darlehen an FachwerkeigentümerInnen zur Sanierung ihrer Gebäude. Beratungsleistungen werden durch einen Architekten übernommen mit dem ein Rahmenvertrag mit der Gemeinde besteht.

In der Fachwerktriennale 2022 soll eine Zwischenbilanz zu diesen Initiativen gezogen sowie Strategien für die Zukunft größerer Fachwerkimmobilien entwickelt werden. Im Mittelpunkt steht dabei das bürgerschaftliche Engagement. Ziel ist der Ausbau des bürgerschaftlichen Engagements mit neuen Instrumenten und ggf. auch neuen Träger- und Organisationsstrukturen in der Kommune. Die Ergebnisse sollen durch das neu anlaufende Förderprogramm „Lebendige Zentren“ unterstützt werden.

 


 Kaufungen-Oberkaufungen, Blick auf Ortskern Foto: Gemeinde Kaufungen
Kaufungen-Oberkaufungen, Blick auf Ortskern Foto: Gemeinde Kaufungen
 Kirchplatz Niederkaufungen, Foto: Gemeinde Kaufungen
Kirchplatz Niederkaufungen, Foto: Gemeinde Kaufungen