Grafik

Celle - Altstadt: Wohnen neu denken

.
 Markt Celle 7, Foto: Stadt Celle
Markt Celle 7, Foto: Stadt Celle.

Die Kombination von Arbeiten und Wohnen war in der Altstadt Celles seit Jahrhunderten fest verankert. In den letzten Jahrzehnten lag der Fokus aber vermehrt auf der gewerblichen Nutzung der Erdgeschosse. Dadurch wurde die Nutzung und damit auch die Instandhaltung der Obergeschosse stark vernachlässigt.

Celle möchte in der Fachwerktriennale 2022 die Chancen des bestehenden und nun durch Corona beschleunigten strukturellen Wandels darstellen. Hierbei soll die vorhandene Fokussierung auf die Erdgeschosszonen aufgebrochen werden und das Augenmerk wieder vermehrt auf eine nachhaltige Nutzung des Gesamtgebäudes gelegt werden.  Im Mittelpunkt steht dabei die Wohnoffensive für die historische Altstadt. Fachwerkgebäude sollen nachhaltig nutzbar gemacht und Wohnraum, wo immer dies möglich und sinnhaft ist, modernisiert oder neu geschaffen werden.

Das integrierte Stadtentwicklungskonzept wird hierfür auch mit Blick auf den Einzelhandel angepasst. In direkter Ansprache der Eigentümer*innen wird versucht, sie aktiv in die Entwicklung der Altstadt einzubeziehen und ihnen deutlich zu machen, dass sie damit einen unverzichtbaren, wertvollen Beitrag leisten, um die Altstadt wieder zukunftsfähig aufzustellen.

Hierzu werden Konzept, Planungen und innovative Beispiele aus Celle präsentiert.